Lachen und Schlüsselerlebnisse mit Sumi
auf www.Lachenmitsumi.de
Recht lustig und abwechslungsreich verlief mit einer intelligenten Journalistin das folgende Presseinterview zum Thema vegan. Es wurde allerdings nicht komplett, sondern nur z. T. abgedruckt, vom Wiesbadener Tagblatt und dem Wiesbadener Kurier am 4.4.2013 Das vhs Seminar in Wiesbaden zu vegan ist salonfähig findet am 18.2.18 um 19 Uhr statt.

Presse: Herr Krupp sind Sie ein echter Veganer ?

Sumi: Ein echter Dotzheimer vielleicht.....

Presse: Wie bitte ?

Sumi: Als die Wasser der Sintflut abflossen, dotzte die Arche auf, die Tiere stiegen aus und Noah sagte: "Hier sind wir daheim". Seitdem heißt dieser Ort hier Dotzheim.

Presse: Aber Herr Krupp, Dotzheim liegt doch unten im Tal.

Sumi: Und oben liegen das Forum Kohlheck und das Schloss

Presse: Welches Schloss denn ?

Sumi: Freudenberg. Von Schloss Freudenberg kommt diese Nachricht.

Presse: Wie lebten die Menschen, als sie aufgedotzt waren ?

Sumi: Relativ vegan, aber nicht absolut vegan. Die Vögel flatterten alle davon, die anderen Tiere liefen davon, es gab ja auch nur 2 Exempßlare pro Art. Sich gegenseitig aufessen, ging schon mal gar nicht.  Da niemand sauer war auf den Anderen, übersäuerte auch niemand am übermässigen Verzehr tierischer Eiweiße. Pflanzen und Beeren lassen sich ernten, ohne davon zu laufen und werden alkalischer verstoffwechselt. In all den Jahrtausenden der Evolution haben die Menschen zwar mal tierische Eiweisse zu sich genommen, aber nicht in diesem krankhaften Übermaß wie heutzutage.

Presse: Es gab also auch keine Milchprodukte...

Sumi: und daher vermutlich weniger Osteoporose..

Presse: Wie bitte ? In der Milch ist doch Kalzium drin und Kalzium ist wichtig für die Knochen...

Sumi: und durch Kalziumverlust schreitet allmählich der Abbau an Knochendichte, auch Osteoporose genannt voran. Soweit herrscht Einigkeit.
Neuere Studien weisen aber darauf hin, dass tierische Eiweisse sauer verstoffwechselt werden, wodurch Kalzium aus den Knochen abgebaut werden muß, damit das Blut nicht übersäuert. Es gibt noch weitere Gründe, weshalb neuerdings Forscher zu dem Ergebnis kommen, dass Milchprodukte ein grösserer Kalziumräuber wären, als ein Kalziumspender. Zum Beispiel, entdecken sehr viele Menschen bei sich selbst, das nach 3 bis 4 Tagen komplett  ohne Milchprodukte, der eigene Stuhlgang aufhört zu stinken, weil die Eiweissfäulnis im Darm nachlässt. Einfach individuell bei sich selbst ausprobieren. 13 mal mehr Kalzium als Milchprodukte, enthalten übrigens Wakame Algen, die noch dazu hervorragend gut verstoffwechselt werden.

Presse: Was sind das für Studien, die die alte jahrzehnte vorherrschende Lehrmeinung um 180 Grad drehen ?

Sumi: Die weltweit grössten Megastudien. Nicht nur bei der Osteoporose, auch bei den bekannten Zivilisationskrankheiten, einschließlich Krebs, Diabetes mellitus, Herzinfarkt, Arteriosklerose, Eisenmangelanämien, Bluthochdruck, Adipositas, Allergien, Autoimmunkrankheiten etc. gehen manche Wissenschaftler mittlerweile soweit zu sagen und zu fordern:

Eine mehr in die vegane Richtung sich orientierende Ernährung, ein Mehr, vor allem an Gemüse, sollte die Haupternährungsempfehlung werden, nicht nur im Rahmen der Vorbeugung, sondern sollte auch in die Therapien mit integriert werden. Die "China Study" von Professor Campbell, oder "Peacefood" von Dr. Dahlke, sind beide leicht verständlich und  auf deutsch erhältlich. Beide Bücher bedeuten für viele Leser das Ende einer grossen Verwirrung. Vielen Menschen ergeht es da beim Lesen, wie Noah als er endlich sagen konnte: "Land in Sicht"

Presse: Beide Bücher haben viel dazu beigetragen, dass die vegane Bewegung zur Zeit derart stark wird.

Sumi: Diese vegane Bewegung, die gerade entsteht, steuert schon jetzt, kaum den Windeln entlaufen, in die falsche Richtung. Zur wachsenden veganen Bewegung in Deutschland passen Goethes Worte sehr zutreffend                                                                                             :

"So ist denn wert, was da entsteht, dass es schon bald zu Grunde geht."

Presse: Ist das Ihr Ernst ?

Sumi: "Jedes Konzept, zu Ernst genommen, wird zu einer Falle" ( Zitat von Dr. Christins Kessler) Vegane Ernährung funktioniert durch Abwechslungsreichtum und Vielfalt. Soja und Weizeneiweiss als Fleischersatz noch dazu massenhaft und ständig zu verzehren, ist äusserst problematisch. Da würden manche Veganer weit besser mal ein Stück Fleisch essen wegen Vitamin B 12, oder Fisch, wegen DHA und Jod, bzw. Nori-Algen wegen Vitamin B 12.  Die China Studie ist ein hervorragendes Modell, aber nicht die individuelle Wirklichkeit jedes einzelnen Individuums. Wer ein Modell oder ein Konzept zu sehr verehrt, macht im Ansatz was verkehrt.

Presse: Wenn Sie schon kein reiner Veganer sind, dann vielleicht doch ein echter Dotzheimer.

Sumi: Kann ich nicht mit Sicherheit behaupten. Ich bewundere die Leute, die ihren Stammbaum über viele Generationen sehr weit zurück verfolgen können. bei mir ist das leider nicht möglich.

Presse: Aber wieso denn nicht ?

Sumi: Die Verwandschaftsunterlagen sind damals bei der Fahrt mit der Arche Noah über Bord gespült worden.